Boule und Pétanque

Es ist das populärste Kugelspiel und am meisten verbreitet. Zwei Gruppen spielen gegeneinander. Eine Gruppe besteht aus zwei oder drei Spielern, die über sechs Kugeln verfügen. In der Zweier-Gruppe spielt jeder mit drei Kugeln, in der Dreier-Gruppe spielt jeder mit zwei Kugeln. Die Eisenkugeln haben einen Durchmesser von 7-8 cm und ein Gewicht von 650 - 800 Gramm. Sie haben verschiedene Gravuren, jedes Kugelpaar hat ein Kennzeichen, eine gestanzte Zahl bzw. eine Buchstabenkombination.

Spielablauf

Die Spielgruppe, die beginnt, wirft eine kleine Holzkugel, Durchmesser etwa 3 cm, als Ziel. Ein Spieler dieser Gruppe zeichnet den Startkreis mit etwa 50 cm Durchmesser in 6 - 10 Meter Entfernung zur Holzkugel. Die Werfer stehen im Startkreis. Die Spielgruppen wechseln sich beim Werfen ab und versuchen ihre Kugel so nahe wie möglich zur Zielkugel zu schießen oder beizulegen. Jede Kugel, die näher am Zielpunkt als die Bestplatzierte liegt, zählt einen Punkt. In einem Durchgang wird also mindestens 1 Punkt vergeben, (wenn bereits die zweit nächste Kugel die eines Gegners ist). Im Extremfall gibt es 6 Punkte, wenn eben alle Kugeln besser platziert sind als die beste des Gegners. Die Spielgruppe, die gewonnen hat, beginnt den nächsten Durchgang. Das Spiel ist beendet, wenn eine Gruppe 13 Punkte gewonnen hat.